MPU (bestehen) ohne Vorbereitung?

Kann man die MPU ohne Vorbereitung bestehen?

Es besteht der Irrglaube, dass zum Bestehen der MPU nur Abstinenznachweise völlig ausreichend sind. Dies stimmt so nicht! Der Abstinenznachweis, den Sie in Ihrer MPU vorlegen, dient lediglich dazu, Ihre „Geschichte“ glaubhaft zu machen. Im Grunde sagt der Beleg Ihrer Abstinenz nur etwas über die vergangenen Monate aus, nämlich dass Sie es in diesem Zeitraum geschafft haben, auf den Konsum zu verzichten.

Entscheidend in der MPU ist allerdings, ob Sie es glaubhaft machen können, auch in Zukunft auf den Konsum zu verzichten. Und diese Frage können Sie nicht mit den Abstinenznachweisen beantworten. Hier müssen Sie zeigen, dass Sie sich intensiv mit Ihrer Vergangenheit und den Ursachen Ihres Konsums auseinander gesetzt haben.

Am besten nutzen Sie die Zeit, die Sie für die Durchführung des Abstinenzkontrollprogramms benötigen, für eine intensive MPU Vorbereitung. Sie sollten es vermeiden, sich erst kurz vor Ihrer MPU mit Ihren Delikten und Ihrer Vergangenheit zu beschäftigen.

KOSTENLOSE ERSTBERATUNG

Erstberatung Sobald feststeht, dass Sie eine MPU machen müssen, sollten sie sich direkt um eine entsprechende Vorbereitung kümmern. Viele Betroffene bemühen sich erst kurz vor Ablauf ihrer Sperrfrist um die notwendigen Maßnahmen und verlieren so kostbare Zeit. Entscheiden Sie sich rechtzeitig für eine professionelle Unterstützung und erfolgreiche MPU.